2 Aufsteiger und 1 Pokalsieger

Mit dieser Überschrift dürften die größten Erfolge der gerade abgeschlossenen Saison 2015/2016 genannt sein.

Zu verdanken sind sie der 1. Damenmannschaft und der 4. Herrenmannschaft mit den jeweiligen Meisterschaften in der 1. Pfalzliga, bzw. in der Kreisklasse A Süd und dem Bezirks- und Pfalzpokalsieg der 4. Herrenmannschaft.

Nach einigen Personellen Rochaden zum Rundenbeginn, speziell in der 2. Bis 4. Herrenmannschaft waren die Ziele im Allgemeinen nicht allzu hoch angesetzt. Nichtsdestotrotz kamen alle Mannschaften recht gut aus den Startlöchern, was sich bis zum Ende der Hinrunde nicht sonderlich ändern sollte. Resultat waren letztendlich ganze 4 (!) Herbstmeisterschaften. Die 1. Damenmannschaft und die 4. Herrenmannschaft konnten diese Herbstmeisterschaft auch wie bereits angesprochen verteidigen und steigen jeweils als Meister auf. Zusätzlich dazu konnte die 4. Mannschaft in souveräner Manier sowohl den Bezirks-, als auch den Pfalz-Pokal der Kreislassen gewinnen.

Die beiden anderen Herbstmeister, die 3. und 5. Herrenmannschaft konnten ihre Spitzenposition leider nicht bis zum Ende der Saison verteidigen. Bei der 3. Herrenmannschaft stand letztendlich ein unerwarteter 2. Tabellenplatz zu Buche. Im fälligen Aufstiegsspiel unterlag man denkbar knapp mit 7:9 der TSG Neustadt.

Bei der 5. Herrenmannschaft schlichen sich im Verlauf der Rückrunde personelle Engpässe ein, die letztendlich zu vermeidbaren Niederlagen führten. Endresultat war wie auch in der Vorsaison ein respektabler 3. Tabellenplatz.

Die 1. Herrenmannschaft erwehrte sich wie auch die letzten Jahre regelmäßig beim Spitzenspieler aufkommender Abstiegs-Ängste und sicherte sich letztlich mit 7 Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz sicher den Klassenerhalt.

Eine durch Neuzugänge stark verjüngte 2. Herrenmannschaft bestritt alles in allem eine recht ereignisarme Saison und rangiert zum Ende auf einem guten 6. Tabellenplatz. Die beiden in die 1. Mannschaft aufgerückten Spieler Jörg Arbogast und Bernd Umlauff konnten sowohl durch die beiden Landauer Neuzugänge Dustin Hoffmann und Jonas Martin als auch durch den ehemaligen Spitzenspieler der 3. Mannschaft Carsten Hübner gut aufgefangen werden. Allerdings musste dafür das fast schon legendäre “schwerste Doppel der Pfalz“ in Person von Carsten Hübner und Christian Sinn aufgelöst werden. Letzterer ging freiwillig in die 4. Mannschaft und sorgte damit maßgeblich dafür, dass die Mannschaft in der Form überhaupt zu Stande kommen konnte.

Den Verlust von Carsten Hübner kompensierte die 3. Mannschaft im Kollektiv. Speziell die beiden jüngsten Spieler, Florian Arbogast und Tobias Grehl, stachen dabei mit starken Bilanzen heraus.

Alles in Allem können wir auf eine erfolgreiche Saison 2015/2016 zurückblicken. Großer Dank gilt an dieser Stelle den Mannschaftsführern für ihren Einsatz bei der Organisation von Spielverlegungen und beim Suchen von Ersatzspielern und natürlich auch allen Spielerinnen und Spielern, die ihrerseits einen großen Teil zum Erfolg beigetragen haben.